-Anzeige-

Hund von Nachbarn, Freunden oder Bekannten ausführen

-Anzeige-

Den Hund von Bekannten oder Freunden auszuführen ist eine gute Möglichkeit, um Zeit mit Hunden zu verbringenAls Hobby mit dem Hund von anderen Leuten aus dem Umfeld Gassi zu gehen ist auch eine schöne Möglichkeit, um seine Freizeit mit Tieren zu verbringen. Am besten schaust Du Dich einfach in Deinem Bekanntenkreis um, ob z. B. Freunde oder Nachbarn einen Hund besitzen. Du kannst mit dem Hundebesitzer feste Wochentage und bestimmte Uhrzeiten ausmachen, an denen Du mit dem Hund Gassi gehst. Diese können sowohl Du als auch der Hundebesitzer dann fest einplanen. Die Anweisungen des Hundehalters sollten dabei immer befolgt werden – er kennt das Tier und dessen Eigenheiten schließlich besser als Du.

 

Ganz wichtig: vorher abklären, wie die versicherungsrechtliche Situation ist!

Egal wie gut erzogen der Hund auch ist – es kann immer mal passieren, dass der Hund beim Spazierengehen irgendeinen Schaden anrichtet. Aus diesem Grund solltest Du von Vornherein – das heißt, bevor Du überhaupt zum ersten Mal mit dem fremden Hund Gassi gehst – unbedingt die individuellen versicherungsrechtlichen Aspekte mit dem Hundebesitzer abklären! Wenn das im Vorfeld geklärt ist, erspart man sich möglicherweise einige Unannehmlichkeiten, wenn es zu einem Schadensfall kommen sollte.